Die nominierten Produktionen für AUGENBLICK MAL! 2023

16 September 2022

von Annett Israel

Was für eine Spielzeit 2020/21! Viele Theater mussten pandemiebedingt lange Zeit geschlossen bleiben. Vorproduziert wurde trotzdem. Vielerorts wurde digital oder Open air gespielt. Indoor waren hausinterne „Premieren“ ohne junges Publikum die Regel. Dann gegen Spielzeitende: die Erlösung. Endlich durften die Theater wieder in ihre Räume und Säle einladen, wenn auch für deutlich reduzierte Besucher*innenanzahlen. Je nach Größe der Zuschauerräume verloren sich ein, zwei oder auch mal drei Schulklassen darin. Mit Spielzeitbeginn 2021/2022 folgten Premierendruck und wenige Spieltermine. Unzählige Vorstellungen mussten wegen Erkrankungen und Quarantänebestimmungen eilig umbesetzt werden oder fielen wegen Absagen von Zuschauer*innengruppen gleich ganz aus. Eine schwierige Situation, die die meisten Theater über die Spielzeit begleitete und die auch den Sichtungsprozess der fünf Kurator*innen Antigone Akgün, Malte Andritter, Dorothea Lübbe, Elena Philipp und Winfried Tobias heftig beeinflusste. Manche geplante Sichtungsreise musste kurzfristig entfallen, vorgeschlagene Inszenierungen konnten nur von einzelnen Kurator*innen oder gar nicht vor Ort gemeinsam mit einem Publikum erlebt werden. So vertrauten sie in ihren Diskussionen vielfach auf jene Eindrücke, die sich aus der Sichtung der von den Theatern, freien Gruppen, Kollektiven und Solokünstler*innen eingereichten Videos ergaben.

Begleitet wurden die Kurator*innen in ihrem Sichtungsprozess, der im Januar 2022 begann, von fünf jungen Menschen, hervorgegangen aus der Redaktionsgruppe der Hingucker*innen – allesamt Jugendliche, die das kurzfristig in digitale Räume verlegte Festival 2021 schreibend kritisch begleitet hatten. In ihren Texten hatten sie deutlich angemahnt, dass junge Perspektiven auf die Auswahl der Gastspielproduktionen und in den Diskussionen fehlten. Das AUGENBLICK MAL!-Konzeptionsteam lud alle Hingucker*innen ein, ihre Perspektiven in den Sichtungsprozess und die Konzeption des Rahmenprogramms des bevorstehenden Festivals einzubringen. Nicole Etschberger, Florian Hecht, Jana Oehlerking Mariella Pierza, Lena Riemer und Thalia Schöller folgten der Einladung und nannten sich als Gruppe fortan Vertretung für junge Perspektiven. In einem gemeinsamen Experimentierraum mit den fünf Kurator*innen – die sich allesamt auf das Abenteuer eingelassen hatten – handelten sie möglichen Formen der Jugendbeteiligung aus. Sie trafen im Sichtungszeitraum immer wieder mit den Kurator*innen zusammen und vertraten ihre Sichten, Eindrücke, Haltungen, Wünsche in digitalen Gesprächsräumen, während gemeinsamer Video-Watch-Partys oder in Marburg und Bremen, wo sie mit den Kurator*innen Festival-Aufführungen besuchten und ihre Seherfahrungen teilten. Auf Spaziergängen, in kleinen Gruppen oder in großer Runde wurden Kriterien für die Diskussion von Aufführungen ausgetauscht und ebenso diskutiert wie die individuellen Vorstellungen für ein gelungenes Festival des Theaters für junges Publikum.

Mehr als 200 gültige von Theatern, freien Gruppen, Kollektiven und Solokünstler*innen eingereichte Vorschläge haben die fünf Kurator*innen mehrfach gesichtet. Mit 50 Inszenierungsvorschlägen gingen die Kurator*innen am 15. September in die Diskussion um die Longlist. Am Ende des Tages waren es 30 Produktionen, die sie für die finale Auswahldiskussion über die zehn Gastspiele von AUGENBLICK MAL! 2023, die Anfang Oktober stattfinden wird, nominieren wollen.

Was hier veröffentlicht wird, ist ein Zwischenergebnis im Diskussionsprozess über jene zehn Produktionen, die schließlich vom 21. bis 26. April 2023 zu AUGENBLICK MAL! Das Festival des Theaters für junges Publikum nach Berlin eingeladen werden. Es würdigt, die Relevanz der Themen, die Genrevielfalt, das Diversitätsbewusstsein, die aufrichtige Haltung zum jungen Publikum, die Sichtbarkeit junger Perspektiven, die Zeitgenossenschaft, den Mut zum Risiko, den Humor und die Qualität, mit denen vielerorts in Deutschland unter unterunterschiedlichsten Produktionsbedingungen darstellende Kunst für junges Publikum entsteht und gezeigt wird.

Die nominierten Produktionen für die Endauswahl der Gastspiele für das Festival des Theaters für junges Publikum AUGENBLICK MAL! 2023 sind in der Reihenfolge der eingereichten Vorschläge:

Kindertheater

Julia Keren Turbahn + Jan Rozman, Berlin
Kooperationspartner: FELD Theater Berlin, Emanat Ljubljana, Puppentheater Ljubljana
DINGE DINGEN
Autor*in: Julia Keren Turbahn, Jan Rozman

vorschlag:hammer, Duisburg
Kooperationspartner: KOM'MA Theater Duisburg
Frederick die Maus
Autor*in: nach Leo Leonni; Regie: vorschlag:hammer

pulk fiktion, Köln
Kooperationspartner: FFT Düsseldorf
Robin und die Hoods
Autor*in: Ensemble; Regie: Marcus Thomas

GRIPS Theater gGmbH, Berlin
Kai zieht in den Krieg und kommt mit Opa zurück
Autor*in: Zoran Drvenkar; Regie: Robert Neumann

Fetter Fisch - Performance l Theater, Münster
Alice im Wunderland - ein Spiel mit der Wirklichkeit
Autor*in: Ensembleproduktion frei nach Lewis Carroll, Regie: Leandro Kees

Theater Marabu, Bonn
Master of Desaster
Autor*in: Ensembleproduktion; Regie: Ensembleproduktion

HELIOS Theater, Hamm
Früh Stück
Autor*in: Michael Lurse; Regie: Michael Lurse

Junges Nationaltheater Mannheim, Mannheim
Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat.
Autor*in: Werner Holzwarth, Wolf Erlbruch; Regie: James&Priscilla (C. Minckwitz, F. Scheer, N. Schneider, A. Spalthoff, J. Tibbe)

Junges Ensemble Stuttgart, Stuttgart
Oma Monika - was war?
Autor*in: Milan Gather; Regie: Milan Gather

Theater o.N., Berlin
Kooperationspartner: Produziert von der Offensive Tanz für junges Publikum Berlin
HARVEST
Autor*in: Ensembleproduktion; Regie: Isabelle Schad

Theater Marabu, Bonn
ZusammenRaufen
Autor*in: Ensembleproduktion; Regie: Tina Jücker und Claus Overkamp

Junges Schauspiel / D'haus, Düsseldorf
Das Leben macht mir keine Angst
Autor*in: nach einem Gedicht von Maja Angelou; Regie: Liesbeth Coltof

Theater der Jungen Welt Leipzig, Leipzig
Bääätsch - Zunge raus!
Autor*in: Luise Audersch, Clara Fritsche, Julia Sontag; Regie: Luise Audersch, Clara Fritsche, Julia Sontag

MOM-MenschObjektMusik, München
CARÍNO
Autor*in: Vern Thiessen; Regie: Annette Geller

Jugendtheater

Brachvogel & Werling Freies Theater GbR, Impflingen
Kooperationspartner: Follow The Rabbit, Graz/Österreich
Kohlhaas - Moral Highground
Autor*in: Ensembleproduktion nach Heinrich von Kleist, Regie: Nadja und Martin Brachvogel

Traummaschine Inc., München
Happs Oder: Wer hat Angst vorm weißen Hai
Autor*in: Pascal Fuhlbrügge, Jochen Klüßendorf, Charlotte Pfeifer; Regie: Charlotte Pfeifer

Junges Theater Bremen, Bremen
Wie lang geht das noch?
Autor*in und Regie: Arnold&Bianka (Fabian Eyer, Valeska Fuchs, Sebastian Rest, Anne Sauvageot)

TANZKOMPLIZEN - Produktions- und Spielstätte, Berlin
Kooperationspartner: Eine Produktion von TANZKOMPLIZEN im Rahmen der Offensive Tanz
A HUMAN RACE - the rite of Krump
Autor*in: Grichka Caruge; Regie: Grichka Caruge & Ensemble

Piccolo Theater Cottbus, Cottbus
Die Verdunkelung II - Coronaleuchten
Autor*in: Eigenproduktion des Jugendklubs; Regie: Matthias Heine

pulk fiktion, Köln
Kooperationspartner: FFT Düsseldorf
Denken ohne Geländer - Hannah Arendt im Selbstversuch
Autor*in: Ensemble; Regie: Eva von Schweinitz

Manuela Neudegger, Nürnberg
Kooperationspartner: Tafelhalle im KunstKulturQuartier - Stadt Nürnberg
Berührt euch!
Autor*in: Manuela Neudegger und Ensemble; Regie: Manuela Neudegger

FFT Düsseldorf & Vonder Mühll / Thuwis / Biedermann, Düsseldorf
Kooperationspartner: Theater Sgaramusch Schaffhausen, TheaterLiechtenstein TAK Schaan, ROTONDES Luxemburg
dÄmonen
Autor*in: Nora Vonder Mühll, Ives Thuwis, Hannah Biedermann; Regie: Hannah Biedermann

Theater Strahl, Berlin
Kooperationspartner: De Dansers
Hold Your Horses
Autor*in: Ensembleproduktion: Yeli Beurskens, Guy Corneille, Yoko Haveman, Noemi Wagner, Marie Khatib-Shahidi, Liam McCall, Youri Peters, Arturo Vargas; Regie: Josephine Van Rheenen

PINSKER+BERNHARDT, Offenbach
Kooperationspartner: KünstlerInnenhaus Mousonturm, Junges Nationaltheater Mannheim
Body Boom Boom Brain
Autor*in und Regie: PINSKER+BERNHARDT (Janna Pinsker und Wicki Bernhardt)

Staatsschauspiel Dresden, Dresden
Leonce und Lena
Autor*in: nach Georg Büchner in einer Fassung von Joanna Praml und Dorle Trachternach; Regie: Joanna Praml

Junges Schauspiel D'haus, Düsseldorf
Bambi & Die Themen
Autor*in und Regie: Bonn Park

Imaginary Company, Frankfurt am Main
Kooperationspartner: Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt
Die Verhandlung
Autor*in und Regie: Ensemble

K3 Tanzplan Hamburg/ Kampnagel Internationale Kulturfabrik GmbH, Hamburg
Dance Machines
Autor*in und Regie: Regina Rossi

HELLA LUX GbR ℅ Liljan Halfen, Frankfurt am Main
Kooperationspartner: jugend-kultur-kirche sankt peter
wearing heavy boots
Autor*in: HELLA LUX; Regie: Liljan Halfen und Milena Wichert

Theater an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr
Kooperationspartner: FFT Düsseldorf
Lyriks... von Unendlichkeit umarmt
Autor*in und Regie: subbotnik

Alle hier aufgeführten Angaben zu Titeln, Autor*innen, Beteiligten und Kooperationspartnern basieren auf den im Vorschlagsverfahren von den Theatern eingegebenen Daten zu den eingereichten Produktionen.

Glückwunsch an alle Ensembles und Beteiligten und Daumendrücken für die Endauswahl!

Alle für die Endauswahl nominierten Produktionen sind auf www.kjtz.info mit einem violetten Stern hervorgehoben.

Die zehn von den Kurator*innen ausgewählten Gastspiele für AUGENBLICK MAL! 2023 werden auf www.kjtz.co und auf www.augenblickmal.de am 12. Oktober 2022 veröffentlicht.

Die Kuartor*innen von li: Winfried Tobias, Elena Phillipp, Malte Andritter, Antigone Akgün und Dorothea Lübbe während der Diskussion um die Longlist am 15.9.2022 im Podewil in Berlin. Foto: Annett Israel
Die Kurator*innen von links: Winfried Tobias, Elena Philipp, Malte Andritter, Antigone Akgün und Dorothea Lübbe während der Diskussion um die Longlist am 15. September 2022 im Podewil in Berlin.
Foto: Annett Israel
crossmenu