Besuchszeit vorbei

tjg. theater junge generation, Dresden

Credits

Regie Ariel Doron
Dramaturgie Ulrike Leßmann
Bühne & Kostüme Grit Dora von Zeschau
Masken Susann Kotte
Assistenz Puppen Mai Aylon

Puppenspiel Patrick Borck, Viviane Podlich, Ulrike Schuster, Daniil Shchapov, Uwe Steinbach, Tanja Wehling

www.tjg-dresden.de

Alter 16+
Dauer 70 Min.

Ort und Zeit

  • 09.05 20:00 Uhr
    THEATER STRAHL / Halle Ostkreuz
  • 10.05 17:00 Uhr
    THEATER STRAHL / Halle Ostkreuz
  • 10.05 11:00 Uhr
    THEATER STRAHL / Halle Ostkreuz

Exekutionen, Tötungen, Hinrichtungen: schon immer haben Menschen sich angemaßt, den Tod eines anderen Menschen zu fordern, dem Anderen die Daseinsberechtigung abzusprechen, ein Todesurteil zu vollstrecken. In der Regie des israelischen Regisseurs Ariel Doron stellt das Puppentheaterensemble des tjg.theater junge generation Dresden nicht weniger zur Debatte als das Töten in seiner Willkür, Zufälligkeit und gleichzeitigen Zwangsläufigkeit: Die Puppenspieler˟innen haben etwas vorbereitet, öffnen die Tür und laden das Publikum ein. Zu einem Besuch in die dunkelsten Ecken der menschlichen Natur, in Gegenden, in die wir nie einen Blick werfen und von denen man eigentlich gar nichts wissen will – dabei werden die Zuschauer˟innen nie aus der Verantwortung entlassen. Immer sind sie Teil der Situation, der richtenden Instanz, als schweigende Masse oder als voyeuristische Beobachter˟innen.

Der Puppenspieler und Regisseur Ariel Doron studierte Figurenspiel an der School of Visual Theatre Jerusalem sowie Film an der Universität Tel Aviv und zählt inzwischen zu den populärsten Puppenspielern seiner Heimat. Mit seiner Solo-Performance Plastic Heroes ist er weltweit auf Festivals zu Gast. Ariel Doron lebt in Dresden und Berlin und arbeitet als Regisseur u.a. am tjg.theater junge generation Dresden, Maxim Gorki Theater Berlin, Schauburg München.

Feedback erwünscht

Zum kommentieren hier klicken