HIP HOP HURRAY

DON'T HIT MAMA/FRONTAAL PRODUCTIE (NL)
© Jean van der Lingen

Credits

Konzept & Idee Honey Eavis, Mirjam Nebbeling
Choreografie Honey Eavis
Technik Andre Goos, Jaap Schledorn

Mit Junadry Leocaria, Steven Lima, Stefan Seedorf

www.frontaal.com
www.donthitmama.nl

Alter 4+

Dauer 50 Min.

Ort und Zeit

  • 26.04 10:00 Uhr
    GRIPS Podewil
    barrierefrei | anschließend Publikumsgespräch in englischer Sprache
  • 26.04 17:00 Uhr
    GRIPS Podewil
    barrierefrei | anschließend Publikumsgespräch in englischer Sprache

Förderer

Gefördert durch: Amsterdams Fonds voor de Kunst, Fonds Podium Kunsten, VSB Fonds.

Wer bin ich, wer ist jemand anders und wie sind wir alle zusammen? Warum darf ich nicht mitspielen, aber die anderen schon? Mit Bewegungselementen des Hiphop zeigen drei Tänzer˟innen, wie es ist, sich kennenzulernen. Aus alltäglichen Vorgängen, wie dem Händeschütteln, entwickeln sie Tanz und präsentieren so ganz nebenbei die Ursprünge ihres Genres. Natürlich nicht, ohne das Publikum selbst ausprobieren zu lassen. Zusammen ist alles schöner – Hurray!

Die Theateragentur FRONTAAL PRODUCTIE trat an die Amsterdamer Tanzkompanie Don't Hit Mama heran mit dem Ziel, Hiphop als impulsgebende Tanzform einem jungen Publikum zugänglich zu machen. HIP HOP HURRAY erzählt mit Musik, Animation und Witz von den charakteristischen Werten des Genres und wie diese soziale Interaktionen beeinflussen können.

Honey Eavis unterrichtet, trainiert und arbeitet als Regisseurin und Choreografin. Sie ist spezialisiert auf altersübergreifenden Gruppen und die Arbeit mit professionellen und nicht-professionellen
Tänzer˟innen. Innerhalb der Tanztheatergruppe Don't Hit Mama unterstützt sie junge Talente auf ihrem Weg zu einer professionellen Tanzkarriere und unterrichtet Tänzer˟innen darin mit jungen Menschen zu arbeiten und zu interagieren.